Presse­berichte Jugend

Schüler und Jugend • Anfänger • Dezember 2017

Großer Auf­tritt der Klein­sten

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms Anfänger: Tisch­tennis-Nach­wuchs des TV Leisel­heim punktet vor der Winter­pause nochmals kräftig / 6:4-Auswärts­sieg bei der SG Offstein / Wachen­heim folgt 5:5-Remis gegen TSV Flörs­heim / Dals­heim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Tim Nicolay bestritt im Duell der Kleinsten des TV Leiselheim und des TSV Flörsheim / Dalsheim ein fantastisches Spiel mit Julius Brizius. Am Ende einer Partie, in der die zahlreichen Zuschauer ob toller Ballwechsel gleich reihenweise zu stehenden Ovationen hingerissen waren, hatte der achtjährige Tim nur ganz knapp trotz vier eigener Matchbälle mit 12:14 im Entscheidungssatz das Nachsehen.

Wenn die zahlreichen Zuschauer auf Turnerbänken am Rande der ersten Spielbox und droben auf den Stühlen der Tribüne ihre Hälse recken und ganz große Augen machen, wenn die Betreuer auf der Treppe innehalten und aufgeregt an den Fingernägeln knabbern, wenn alle Nase lang Fans, Freunde und Eltern aufspringen und Szenenapplaus in reichlicher Dosis kredenzen, dann muss wohl schon Besonderes in der altehrwürdigen Sporthalle am LeiselheimerTrappenberg passieren. Es sind aber keineswegs die Bundesliga-Asse des TV Leiselheim, die für ungläubiges Staunen ob der rasanten Ballwechsel bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt sorgen. Nein, ganz kleine Jungs, die ihre ersten Schritte beim Tischtennissport gehen, lösen derartige Gefühlsregungen aus.

Tim Nicolay, ein achtjähriger Pimpf mit einem süßen Dauerlächeln im Gesicht, und der Youngster Julius Brizius vom TSV Flörsheim / Dalsheim bestreiten das letzte Einzel im finalen Meisterschaftsspiel der Kreisliga Worms der Tischtennis-Anfänger vor der langen Winterpause. 5:4 steht es nach Erfolgen des Leiselheimer Doppels David Hasch und Levin Yildiz, von David Hasch (13), von Adrian Lösch (13), von Levin Yildiz (12) undvon Tim Nicolay zuvor für die gastgebende Mannschaft des TV Leiselheim. Julius muss zwischen den fünf Sätzen immer wieder seine Schürsenkel richten, die ob der langen Wege und Sprünge, die er tätigen muss, um die Schmetterbälle des kleinen Tim noch irgendwie zu fischen, der Belastung nicht standhalten. Hin und her geht es. Tim schmettert, was das Zeug hält. Julius wehrt ab wie ein ganz Großer. Vier Matchbälle erspielt sich Tim, Julius gibt nicht auf, schafft die Wende, Jubel – 5:5-Unentschieden im Spiel zwischen dem TV Leiselheim und dem TSV Flörsheim / Dalsheim.

Klar, ein bisschen Pipi ist da in den Augen des kleinen Tim, als er nun die Cola von Papa Sascha zur Stärkung gereicht bekommt. „Whow“, entfährt dem Betreuer und Vater von Tim da ein einziges Wort zum Ausdruck der Begeisterung über das Geschehen zuvor an den beidenTischtennis-Tischen ein paar Meter entfernt. „Ihr habt alle ein tolles Spiel gemacht, könnt stolz sein“, schiebt der Betreuer von David, Adrian, Levin und Tim in Richtung seiner vier Schützlinge nach.

Dann erzählt Sascha Nicolay von der Partie eine Woche zuvor bei der SG Offstein / Wachenheim. Da hießen die zwei kleinen Helden aus Sicht des TV Leiselheim Levin Yildiz und Tim Nicolay. Erst gewannen beide ihr gemeinsames Doppel, ehe Levin alle seine drei Einzel nach Hause brachte. „Ganz stark von Levin, sein bestes Spiel bisher in der Saison“, erinnert sich Sascha Nicolay gerne an diese Momente zurück. Sicherlich auch, weil sein Sohnemann ebenfalls einen gehörigen Anteil an dem schönen 6:4-Erfolg mit zwei weiteren Einzelsiegen hatte. In der Summe macht das nach neun Spielen im ersten Halbjahr der Saison 9:9 Punkte und Rang vier in der Tabelle. „Das kann sich sehen lassen“, findet Sascha Nicolay zufrieden dreinblickend. Genau wie das furiose Tischtennis-Spiel zwischen Tim und Julius in Spielbox Nummer eins am LeiselheimerTrappenberg.

SG Offstein/ Wachenheim vs. TV Leiselheim  4:6

Punkte TVL: Levin Yildiz / Tim Nicolay, Levin Yildiz (3), Tim Nicolay (2)

TV Leiselheim vs. TSV Flörsheim / Dalsheim  5:5

Punkte TVL: David Hasch / Levin Yildiz, David Hasch, Adrian Lösch, Levin Yildiz, Tim Nicolay

Schüler und Jugend • Anfänger • Dezember 2017

Im Schluss­spurt auf Rang sieben

Tisch­tennis – Verbands­jugend: Jugend­team des TV Leisel­heim punktet zum Ende der Vorrunde der Saison 2017/2018 nochmals fleißig

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Der gerade einmal 13 Jahre junge David Hasch sorgte mit seinem ersten Einzelerfolg in der höchsten Jugend-Spielklasse Rheinhessens dafür, dass die Verbandsjugend-Mannschaft des TV Leiselheim im Auswärtsspiel beim TV Alsheim / Mettenheim zu einem verdienten 5:5-Remis kam.

Damit hatte Thomas Peter, der 27-jährige Trainer und Betreuer des Jugendteams des TV Leiselheim, nun wirklich nicht gerechnet: „Tabellenrang sieben unter elf Teams bei 7:13 Punkten zur Halbzeit der Saison 2017/2018 ist mehr man erwarten konnte.“ In der Tat ist die Leistung der jungen Leiselheimer Truppe speziell im zweiten Teil der Vorrunde sehr beachtlich. Kamen doch nach dem ersten Saisonsieg über den TSV Gau-Odernheim Mitte November nun zum Ende des Spieljahres 2017 noch drei weitere Punkte mit dem 5:5-Remis beim TV Alsheim / Mettenheim und einem kampflos errungenen 6:0 über den nicht angetretenen 1. FSV Mainz 05 hinzu.

„Wir haben die junge Mannschaft hauptsächlich deshalb in der höchsten Jugend-Spielklasse Rheinhessens gemeldet, um unseren jüngeren Spielern die Möglichkeit zu bieten, sich mit den besten Jugendlichen des Verbandsgebiets zu messen“, blickt Thomas Peter zufrieden auf die erste Hälfte der Spielzeit zurück. Insbesondere der 13-jährige Youngster David Hasch machte zuletzt von Spiel zu Spiel deutlich erkennbare Fortschritte und wurde im Match beim TV Alsheim / Mettenheim mit dem ersten Einzelerfolg belohnt. „Darüber haben sich alle im Team mindestens genauso gefreut, als hätten sie selbst gewonnen“, berichtet Thomas Peter.

Selbst gewonnen hat im Duell mit den Talenten vom TV Alsheim / Mettenheim aber auch Linkshänder Mario Rosato. „Mario lieferte mal wieder eine astreine Vorstellung ab. Ihn zeichnet ein guter Wechsel zwischen Angriff, klasse Blockbällen und prima Returns aus – einfach stark“, lobte Thomas Peter seinen Spitzenspieler. 9:0 Sätze bei seinen zwei Einzeln und dem Doppel zu Beginn der Partie an der Seite von Simon Steger standen schließlich als makellose Bilanz zu Buche. Den Einzelerfolg von Simon Steger im ersten Einzel-Durchgang hinzugerechnet, stand es so zwischenzeitlich 5:2 für die Jungs vom LeiselheimerTrappenberg. Simon Steger war in seinem zweiten Einzel ganz nah dran, den Sieg für seine Farben perfekt zu, verlor aber denkbar knapp in fünf Sätzen. „Egal“, nahm Thomas Peter die Sache sportlich, denn: „In einem Spiel zweier Teams auf Augenhöhe kamen beide Mannschaften verdient zu je einem Zähler.“

TV Alsheim / Mettenheim vs. TV Leiselheim  5:5

Punkte TVL: Mario Rosato / Simon Steger, Mario Rosato (2), Simon Steger, David Hasch

TV Leiselheim vs. 1. FSV Mainz 05  6:0

1. FSV Mainz 05 ist nicht angetreten

Schüler und Jugend • Anfänger • November 2017

Garan­tierte Span­nung bis zum letzten Ball­wechsel

Tischtennis – Kreis­liga Worms Anfänger: Tisch­tennis-Nachwuchs des TV Leisel­heim siegt 7:3 gegen TSG Pfedders­heim / Drama­tische 4:6-Nieder­lage beim Tabellen­zweiten 1. TTV Aben­heim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Mit vollem Einsatz zum Punktgewinn: Til Herbold holte in der Partie gegen die TSG Pfeddersheim ein Doppel und ein Einzel für sein Team des TV Leiselheim. Beim Tabellenzweiten 1. TTV Abenheim hatte der 12-jährige Schüler in einem dramatischen Einzel beim Gesamtstand von 4:5 nur ganz knapp das Nachsehen.

Nein, Matthias Hasch war kein bisschen sauer. Zwar hatte Til Herbold, der 12-jährige Schüler im Dress der Anfänger des TV Leiselheim, gerade sein zweites Einzel im Spiel der Tischtennis-Kreisliga Worms der Anfänger beim 1. TTV Abenheim ganz knapp verloren. Damit war die 4:6-Niederlage der Gäste in einer bis zum letzten Ballwechsel spannenden Partie beim Tabellenzweiten amtlich. Dennoch lobte der Betreuer der Jüngsten des TV Leiselheim alle acht am munteren Austausch von Plastikbällen an zwei Tischtennis-Tischen beteiligten Jungs aus Abenheim und Leiselheim: „Wahnsinn, wie schnell die Bubenden schnellen Rückschlagsport lernen und welche klasse Ballwechsel dabei zu Stande kommen.“

Gut, ein bisschen „Extra-Stolz“ über die tolle Leistung seines 13-jährigen Sohnemannes David schwang in der Stimme von Matthias Hasch schon mit, als er sagte. „David war an allen vier Punktgewinnen unseres Teams beteiligt, das war stark.“ In der Tat. David Hasch bleibt damit bei einer Einzelbilanz von 12:0 nach wie vor ungeschlagen in der Spielzeit 2017/2018. Alle Achtung!

Alle Achtung nötigte Matthias Hasch erst Recht der Auftritt seiner jungen Truppe im Heimspiel zuvor gegen die TSG Pfeddersheim ab. David Hasch, Til Herbold, Adrian Lösch und das erst achtjährige „Nesthäkchen“ des Teams, nämlich Tim Nicolay, trugen sich alle in die Siegerliste ein. Schnell führten die Leiselheimer Buben 4:1. Ein Vorsprung, den sie auch sicher über die Ziellinie transportierten. Am fleißigsten punktete dabei dieses Mal Adrian Lösch (13), der an der Seite von Tim Nicolay zunächst sein Doppel gewann und später dann noch zwei Einzelpunkte zum viel bejubelten 7:3-Erfolg beisteuerte.

TV Leiselheim vs. TSG Pfeddersheim  7:3

Punkte TVL: Adrian Lösch / Tim Nicolay, David Hasch (2), Til Herbold, Adrian Lösch (2), Tim Nicolay

1. TTV Abenheim vs. TV Leiselheim  6:4

Punkte TVL: David Hasch / Til Herbold, David Hasch (3)

Schüler und Jugend • Anfänger • November 2017

Das Ende einer langen Durststrecke

Tischtennis – Verbandsjugend: Jugendteam des TV Leiselheim kommt mit einem 6:2-Erfolg über den TSV Gau-Odernheim zum ersten Saisonsieg

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Das Saisondebüt von Leon Scholz im Verbandsjugend-Team des TV Leiselheim bedeutete zugleich den ersten Saisonsieg für die Jungs um Trainer Tobias Fischer. Der 17 Jahre junge Materialstratege des TVL führte seine Mannschaft mit einer souveränen Vorstellung zum 6:2-Erfolg über TSV Gau-Odernheim.

„Jetzt waren wir endlich mal komplett und dann hat es auch gleich mit dem ersten Sieg geklappt.“ Tobias Fischer merkte man die große Erleichterung nach dem 6:2-Erfolg seiner Mannschaft im Heimspiel der Verbandsjugend Rheinhessen gegen den TSV Gau-Odernheim sichtbar an. Der 21 Jahre junge Trainer des Leiselheimer Nachwuchses und sein Team haben diese Saison mit riesigen personellen Problemen ob Verletzungen, Krankheiten und schulischer Verpflichtungen der Spieler im Kader zu kämpfen. „Das ist eine enorm schwierige Saison“, fasst Tobias Fischer die bisher absolvierten acht Spiele mit einem tiefen Seufzer zusammen.

Gab es doch vor dem jüngsten Erfolgserlebnis in der Tat nicht viel zu lachen für den Nachwuchs des TVL bei seinen Auftritten in der höchsten Jugend-Spielklasse Rheinhessens. 0:6 beim RSV Klein-Winternheim, 0:6 gegen TuS Sörgenloch und ebenfalls 0:6 bei der TG Nieder-Ingelheim lauteten die ernüchternden Resultate der personellen Misere. Das Ende der langen Durststrecke folgte aber mit dem 6:2-Heimsieg über TSV Gau-Odernheim auf dem Fuß. Und was Tobias Fischer ganz besonders freute: „Alle vier Jungs im Kader haben ein prima Spiel abgeliefert.“

Dass der 17-jährige Leon Scholz, der sich diese Saison stark auf seine Spiele im Herren-Verbandsliga-Team des TV Leiselheim konzentriert, bei seinem Debüt im Jugendteam ganz souverän auftrat, konnte man fast schon erwarten. Aber auch Mario Rosatoagierte nach gerade erst überstandener Fuß-Verletzung ähnlich sicher wie Simon Steger. Entsprechend locker kamen die Jungs vom LeiselheimerTrappenberg nach einem 1:1-Zwischenstand aus den beiden Doppeln zu einem 6:2-Erfolg, den Tobias Fischer wie folgt wertete:„Im Ganzen war das ein gutes Spiel von uns, welches auch zurecht mit einem Sieg belohnt wurde.“

RSV Klein-Winternheim vs. TV Leiselheim 6:0

TV Leiselheim vs. TuS Sörgenloch 0:6

TG Nieder-Ingelheim vs. TV Leiselheim 6:0

TV Leiselheim vs. TSV Gau-Odernheim  6:2

Punkte TVL: Leon Scholz / Mario Rosato, Leon Scholz (2), Mario Rosato (2), Simon Steger

Schüler und Jugend • Anfänger • November 2017

Von knapp dran bis oben auf

Tischtennis – Kreis­liga Worms Anfänger: Die Jüngsten des TV Leisel­heim feiern ihre ersten Erfolgs­erleb­nisse – und wachsen dabei

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Mit 13 Jahren schon einer der etwas „routinierteren“ kleinen Tischtennis-Spieler bei den Anfängern des TV Leiselheim. David Hasch bringt es bisher in der Saison 2017/2018 auf eine makellose 7:0-Bilanz in den Einzeln.

Schritt für Schritt geht es voran. Die Anfänger des TV Leiselheim haben in den letzten vier Spielen in der „Premieren-Saison“ für einige der jüngsten Tischtenniscracks vom LeiselheimerTrappenberg so manchen spielerischen Sprung nach vorne vollzogen. Auch die ersten Erfolgserlebnisse durften die von Sascha Nicolay und Matthias Hasch betreuten Jungs im Alter zwischen acht und dreizehn Jahren feiern. Einem 9:1-Erfolg in heimischer Umgebung gegen den Nachwuchs des TV Eich folgte gar ein 10:0-Auswärtssieg beim TTV Rheindürkheim. Und auch in den Spielen beim 1. TTV Abenheim II (3:7) und speziell beim verlustpunktfreien Tabellenführer TV Alsheim / Mettenheim (4:6) waren die Leiselheimer Buben knapp dran an durchaus möglichen Punktgewinnen.

„Ja, die Fortschritte sind unverkennbar, die Jungs werden von Woche zu Woche immer sicherer in ihrem Spiel“, bemerkt Sascha Nicolay nicht allein bei seinem Sohn Tim, mit acht Jahren „das Nesthäkchen“ im Kader der jungen Mannschaft, dass das regelmäßige Training am LeiselheimerTrappenberg Früchte trägt. David Hasch (13, 7:0-Bilanz) und Tristan Heiser (13, 3:1-Bilanz) machen diese Saison bereits im Verbandsjugend-Team des TV Leiselheim ihre ersten Erfahrungen. Im engen Spiel beim Tabellenführer TV Alsheim / Mettenheim etwa sorgte David Hasch mit einer furiosen Vorstellung gleich für drei Einzelpunkte. Und weil auch „Küken“ Tim (5:4-Bilanz) sein großes Talent aufblitzen ließ, ein Einzel schnappte und fast noch einen zweiten Punkt hinzugefügt hätte, war die von den beiden „Spielervätern“ Sascha Nicolay und Matthias Hasch prima gecoachte Truppe ganz nah dran am Punktgewinn. Das wichtigste dabei war, wie Sascha Nicolay festhielt: „Es wurden tolle Ballwechsel und ein klasse Niveau für Anfänger von allen beteiligten Spielern gezeigt.“

Klasse Ballwechsel gab es speziell aus Leiselheimer Sicht auch in den beiden Partien gegen den TV Eich (9:1) und beim TTV Rheindürkheim (10:0) zu bestaunen. „Natürlich haben sich die Jungs sehr über ihre ersten beiden Siege gefreut“, sah Sascha Nicolay nach den beiden Erfolgen nur in lächelnde Gesichter. Lächeln durften Adrian Lösch (7:2-Bilanz) und Yildiz Levin (2:2-Bilanz) auch, denn sie hatten mit prima Leistungen ihren Anteil an den beiden klaren Siegen. Spätestens da war die 3:7-Niederlage zu Beginn der Spielrunde beim 1. TTV Abenheim II vergessen, als nur Adrian Lösch gleich zweifach im Einzel und dem Duo Adrian Lösch / Tim Nicolay Erfolgserlebnisse vergönnt waren, denn in den drei Partien danach stellten die Jungs vom Trappenberg unter Beweis, dass sie an ihren Aufgaben in der Kreisliga Worms der Anfänger in der Saison 2017/2018 nach und nach wachsen.

1. TTV Abenheim II vs. TV Leiselheim 7:3

Punkte TVL: Adrian Lösch / Tim Nicolay, Adrian Lösch (2)

TV Leiselheim vs. TV Eich  9:1

Punkte TVL: David Hasch / Tristan Heiser, Adrian Lösch / Tim Nicolay, David Hasch (2), Tristan Heiser, Adrian Lösch (2), Tim Nicolay (2)

TV Alsheim / Mettenheim vs. TV Leiselheim  6:4

Punkte TVL: David Hasch (3), Tim Nicolay

TTV Rheindürkheim vs. TV Leiselheim  0:10

Punkte TVL: David Hasch / Tristan Heiser, Adrian Lösch / Levin Yildiz, David Hasch (2), Tristan Heiser (2), Adrian Lösch (2), Levin Yildiz (2)

Schüler und Jugend • Anfänger • Oktober 2017

Die Anfänger fangen an

Tischtennis – Kreisliga Worms Anfänger: Die Jüngsten des TV Leiselheim starten mit einer 3:7-Niederlage gegen TG Osthofen in die Saison 2017/2018

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Adrian Lösch sorgte mit seinem Viersatzsieg im zweiten Einzel über Jusuf Karaman kurzzeitig für eine kleine Aufholjagd des TV Leiselheim. Die 3:7-Niederlage seiner Mannschaft gegen TG Osthofen konnte der 13-Jährige aber dadurch nicht mehr abwenden.

Der Anfang ist gemacht. Als letztes von insgesamt elf Tischtennis-Teams des TV Leiselheim sind nun auch die Jüngsten vom Leiselheimer Trappenberg in der Kreisliga Worms der Anfänger in die Saison 2017/2018 gestartet. Und eines merkte man den vier Buben zwischen acht und dreizehn Jahren in der Auftaktpartie der Spielzeit gegen TG Osthofendeutlich an: ein gewisses Lampenfieber. „Training und ein Meisterschaftsspiel sind eben schon zwei verschiedene Paar Schuhe“, erkannte Sascha Nicolay, der Betreuer des TVL-Nachwuchses, durchweg etwas Nervosität bei den vier Leiselheimer Jungs. Schnell lag das Team der Gastgeber deshalb nach den Doppeln und den ersten beiden Einzeln erst 0:4 und später gar 1:6 zurück.

Til Herbold (12) und Adrian Lösch (13) unterlagen dabei David Amrein, der Osthofener Nummer zwei, jeweils nur ganz knapp in fünf Sätzen. „Das war der Knackpunkt in der Partie“, befand Sascha Nicolay, denn: „Kommt da was Zählbares, wäre ein Unentschieden trotz des kapitalen Fehlstarts in das Match durchaus noch möglich gewesen.“ Was aber schnell ins Laufen kam, war der Sohnemann des Betreuers. Ob’s an der Anfeuerung durch die Oma, den Opa oder den kleinen vierjährigen Bruder Paul lag, oder doch daran, dass Trainer Edwin Pleyer im Sommer mit Tim Nicolay enorm an den Topspin-Bällen des Achtjährigen feilte, sei dahin gestellt. Jedenfalls legte der Jüngste im Leiselheimer Quartett seine Nervosität alsbald ab. Die große Beweglichkeit des kleinen Tim und eine erkennbare Verbesserung im Spiel gegen die Schnittbälle und gedrückten Blockbälle der beiden Gegenspieler sorgten für reichlich Applaus von der Tribüne und für zwei Punkte auf dem Habenkonto der Gastgeber. An der 3:7-Niederlage der Anfänger des TVL gegen den Nachwuchs der TG Osthofen änderte die tolle Vorstellung von Tim Nicolay aber nichts mehr.

TV Leiselheim vs. TG Osthofen  3:7

Punkte TVL: Adrian Lösch, Tim Nicolay (2)

Schüler und Jugend • Anfänger • Oktober 2017

Nur um Millimeter vorbei

Tischtennis – Verbandsjugend: Jugendteam des TV Leiselheim fehlt beim 5:5-Unentschieden gegen SG TT Laubenheim nicht viel zum ersten Saisonsieg

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Tristan Heiser hatte den ersten Saisonsieg in der Partie gegen die SG TT Laubenheim auf dem Schläger. In einem spannenden Spiel musste sich das 13-jährige Tischtennis-Talent des TV Leiselheim im Schlusseinzel dem Mainzer Lukas Schuster nur ganz knapp geschlagen geben.

Haarscharf ist das Jugendteam des TV Leiselheim am ersten Saisonsieg der Spielzeit 2017/2018 in der Verbandsjugend Rheinhessen vorbei geschlittert. Beim 5:5-Unentschieden (18:16 Sätze) schnupperten die beiden erst 13-jährigen Leiselheimer Tischtennis-Talente David Hasch und Tristan Heiser gleich mehrfach an einem Einzelerfolg. Es wäre zugleich der Siegzähler für die Gastgeber gewesen, behielten Mario Rosato und Simon Steger, die beiden 17-jährigen „Routiniers“ im TVL-Kader, doch einmal mehr nach souveränen Auftritten eine völlig weiße Weste im Match mit den Jungs aus dem Mainzer Stadtteil Laubenheim.

„David und Tristan lassen einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen“, stellte Mario Rosato, die Nummer eins im Leiselheimer Quartett, erfreut eine ordentliche Leistungssteigerung seiner jungen Mitspieler bereits nach den ersten Spielen in der höchsten rheinhessischen Spielklasse bis hin zum Alter von 18 Jahren fest. Mario Rosato weiß aber auch aus eigener Erfahrung, die er vor drei, vier Jahren sammelte: „Es ist in ganz jungen Jahren nicht einfach, in der starken Verbandsjugendklasse auf Anhieb Fuß zu fassen.“ David Hasch und Tristan Heiser zeigten in der Partie mit den Jungs aus Laubenheim, dass es wohl nicht mehr lange dauern wird, bis der erste Einzelsieg glückt. Das wäre Tristan Heiserfast schon im Abschlusseinzel gegen Lukas Schuster gelungen. Nur Millimeter fehlten meist am Ende der Sätze. Sei’s drum. So blieb es eben beim 5:5-Remis und einem weiteren Zähler für das Habenkonto der Leiselheimer Verbandsjugend-Truppe, die nach vier Spieltagen bei 2:6 Punkten den neunten Rang unter elf Teams in der Tabelle belegt.

TV Leiselheim vs. SG TT Laubenheim  5:5

Punkte TVL: Mario Rosato / Simon Steger, Mario Rosato (2), Simon Steger (2)

Schüler und Jugend • Anfänger • September 2017

Von "den Großen" lernen

Tischtennis – Verbandsjugend: Jugendteam des TV Leiselheim startete mit Mischung aus „alten Hasen“ und „jungen Hüpfern“ ordentlich in die Saison 2017/2018

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Früher lange von der Körpergröße her „der Kleinste“, heute „der Größte“ im Jugendteam des TV Leiselheim: Simon Steger.

„Lernen ist wie rudern gegen den Strom – sobald man damit aufhört, fällt man unweigerlich zurück.“ Was der legendäre chinesische Philosoph Laotse schon sechs Jahrhunderte vor Christi Geburt vordachte, gilt heutzutage nach wie vor. Wer nicht fleißig lernt, bleibt stehen. Von Stillstand kann man nun beim Tischtennis-Nachwuchs des TV Leiselheim nicht wirklich reden. Seit 2008 spielen die Talente des TVL fast durchweg in der höchsten rheinhessischen Spielklasse, der Verbandsjugend Rheinhessen. Auch 2017/2018 ist der TV Leiselheim erneut mit einem Team dabei. Es ist eine bunt gemischte Truppe aus „alten Verbandsjugend-Hasen“, nämlich Leon Scholz, Gabriel Voll, Mario Rosato und Simon Steger, sowie einer Reihe „junger Hüpfer“, die erste Erfahrungen bei „den Großen“ sammeln sollen.

„Genau darum geht es diese Saison an erster Stelle – ums Lernen“, betont Tobias Fischer, 21-jähriger Coach der Leiselheimer Verbandsjugend-Mannschaft, der selbst viele Jahre in der Verbandsjugend aktiv war, und heute eine der Stützen der Leiselheimer Verbandsliga-Herrenmannschaft ist. Zu lernen war in den ersten drei Spielen der neuen Saison gleich einmal eine Menge, hatte die Truppe von Tobias Fischer mit der TTG Bingen / Münster-Sarmsheim, der Spvgg. Essenheim und der TSG Drais doch sofort drei Top-Teams der Liga vor der Brust. „Wir haben uns in diesen drei schwierigen Partien sehr ordentlich präsentiert“, befand Tobias Fischer.

In der Tat. Gleich zum Saisonauftakt sprang gegen die TTG Bingen / Münster-Sarmsheim ein 5:5-Remis heraus. Die „Altmeister“ Mario Rosato (16) und Simon Steger (17) ließen in ihren vier Einzeln und dem gemeinsamen Doppel nichts anbrennen. Für den 13-jährigen David Hasch und den gerade einmal zehn Lenze zählenden Cedric Hauser kam das erste Match bei „den Großen“ einem kleinen Abenteuer gleich. „Sie haben gute Ballwechsel gezeigt und manchen Punktgewinn für sich verbucht“, zeigte sich Tobias Fischer vom Auftritt seiner „jungen Hüpfer“ durchaus angetan. Das galt ähnlich für die zwei Partien beim Tabellenfünften Spvgg. Essenheim (3:6), wo erneut Mario Rosato, Simon Steger und das Duo Rosato / Steger erfolgreich waren, und selbst im Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer TSG Drais (0:6), wenngleich die Leiselheimer hier nicht auf die Anzeigetafel kamen.

Das Fazit von Tobias Fischer zum Saisonstart seiner Verbandsjugend-Truppe bestätigte denn auch die über 2600 Jahre gültige Weisheit von Laotse rund ums Lernen: „Die Youngster David Hasch und Tristan Heiser (13) werden sich nach und nach an das hohe Tempo in der Verbandsjugend gewöhnen – und in den nächsten Spielen weiterhin viel lernen.“

Das Team TV Leiselheim Verbandsjugend Rheinhessen:

Nr. 1: Leon Scholz (17 Jahre, QTTR-Wert = 1719), Nr. 2: Gabriel Voll (16, 1583), Nr. 3: Mario Rosato (16, 1485), Nr. 4: Simon Steger (17, 1463) und dazu acht Jungs aus dem Anfänger-Team des TVL.

TV Leiselheim vs. TTG Bingen / Münster-Sarmsheim  5:5

Punkte TVL: Mario Rosato / Simon Steger, Mario Rosato (2), Simon Steger (2)

Spvgg. Essenheim vs. TV Leiselheim  6:3

Punkte TVL: Mario Rosato / Simon Steger, Mario Rosato, Simon Steger

TV Leiselheim vs. TSG Drais  0:6

Punkte TVL: keine

Schüler und Jugend • Anfänger • August 2017

Ohne Schweiß kein Preis

Tischtennis – Kreisliga Anfänger: Kein Platz für Trägheit auch bei über 30 Grad Celsius unter den jüngsten Tischtennis-Jüngern am Leiselheimer Trappenberg

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Klein aber oho: Tim Nicolay lässt die kleine Plastikkugel am Leiselheimer Trappenberg fliegen. Das achtjährige Tischtennis-Talent hat trotz tropischer Hitze in der Sporthalle beim Training mächtig Spaß am schnellen Rückschlagsport.

Es herrscht Hochsommer in Deutschland, die Leute gehen an den See, schlemmen ihr Eis und ähnliche Erfrischungen. Oder sie bleiben komplett daheim und machen einfach gar nichts. Die Sonne scheint, das Thermometer zeigt durchschnittlich über 30 Grad Celsius an. Grund genug für viele, den Sport völlig außer Acht zu lassen, denn wer will sich schon bei sommerlichen Temperaturen quälen. Doch gilt das auch für ganz Deutschland?

Nein, ein von unbeugsamen Jugendlichen bevölkerter Verein hört nicht auf, der sommerlichen Faulheit Widerstand zu leisten. Hierbei handelt es sich um die Anfänger-Truppe der Tischtennis-Spieler des TV Leiselheim. So wie einst der Gallier Majestix seine Männer frohen Mutes in den Kampf führte, versucht dieser Tage Tischtennis-Trainer Thomas Peter seine Jugendlichen ins Gefecht gegen den Müßiggang zu führen. Doch statt Brot und Spiele stehen aktuell Balleimer und Liegestützen auf dem Programm. Schaut man in die Gesichter der Jungs, wird einem schnell klar, dass weder tropische Temperaturen noch die Verlockungen des Freibades sie aufhalten können, eine harte aber zielgerichtete Vorbereitung auf die kommende Tischtennis-Saison zu absolvieren.

Acht Jungs und deren Trainer und Betreuer wollen in der Saison 2017/2018 etwas bewegen. Die obere Tabellenhälfte der Anfänger in der Kreisliga Worms ist eine der Zielvorgaben. Viel wichtiger aber: Die kleinen fleißigen Tischtennis-Cracks zwischen acht und 13 Jahren sollen an ihrer Technik feilen, Spaß dabei haben und als Team zusammen wachsen. Dafür wurde mit Volker Becker noch ein erfahrener Trainer ins Boot geholt. Der erfahrene Pfeddersheimer Tischtennis-Coach soll mit seiner Routine und seriösen Art die Hilfestellung leisten, die benötigt wird, um allenthalben den nächsten Schritt in der Entwicklung eines jungen Tischtennis-Spielers zu machen. Und daran arbeitet man am Leiselheimer Trappenberg – selbst bei weit über 30 Grad Celsius im Schatten.

Das Team TV Leiselheim Anfänger

Nr. 1: David Hasch (13 Jahre)
Nr. 2: Tristan Heiser (13)
Nr. 3: Til Herbold (11)
Nr. 4: Adrian Lösch (13)
Nr. 5: Levin Yildiz (12)
Nr. 6: Tim Nicolay (8)
Nr. 7: Virgil Krämer (9)
Nr. 8: Cedric Hauser (10)